tristezza

Quarkkuchen

| Keine Kommentare

…auch bekannt als Cheesecake, selbstverständlich vegan!

Als Kind hatte ich mir als Geburtstagstorte meist den Quarkkuchen gewünscht. Meine Mutter hatte diesen jeweils nach einem alten Rezept gebacken.

Zum guten Glück gibts auch die vegane Version von meinem Lieblingskuchen! Ich habe das Original-Rezept schon in meiner anfänglichen veganen Zeit bei Nicole Just gefunden und bin seitdem überglücklich, dass es dieses gibt. Übrigens ist sie die Herausgeberin vom bekannten Kochbuch La Veganista. Und wie sie so schön in ihrem Käsekuchen-Eintrag schreibt, hat jede Familie ihre eigene Tradition und Kreation dieses Kuchens.

Ich führe die Tradition weiter, so wie ich diesen Kuchen von meiner Mutter übernommen habe. Deshalb habe auch ich ein wenig am Rezept rumgeschraubt, denn für mich muss der „Quarkkuchen“ unbedingt viiiel Streusel haben!

Nun gleich zum Rezept für einen Kuchen von ca. 22cm Ø:

Für die Streusel

250g   Mehl
125g   Zucker (oder Xylit)
2TL    Backpulver
125g   Margarine
1Prise Salz
1Pck.   Vanillezucker oder 1/4 TL gemahlene Vanille

Alles gut vermischen mit dem Knethaken oder zwischen den Händen zerreiben bis Streusel entstehen.

Für die „Quarkfüllung“

500g   Seidentofu
100g   Naturtofu
80g     Zucker (oder Xylit)
2-3     Zitronen (abgeriebene Schale und Saft)
100ml Öl (ich habe das Rapsöl mit Buttergeschmack vewendet)
40g     Speisestärke

Ich püriere alle Zutaten jeweils zu einer crèmigen, leicht flüssigen Masse im Standmixer.

Den Ofen auf 160°C Umluft oder bei 180° Ober-und Unterhitze vorheizen.

Die Hälfte der Streusel auf den Springformboden geben (mit Backpapier auslegen, den Rand evt. einfetten) und die Füllung vorsichtig darüber giessen. Am Schluss die restlichen Streusel gleichmässig auf der „Quarkmasse“ verteilen.

Nach ca. 60 Minuten den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen. Nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.

IMG_1228

 

Mir schmeckt dieser Kuchen am 2. und 3. Tag nach dem Backen am besten. So war es auch schon früher beim alten Rezept…

IMG_1232

 

 

 

In diesem Sinne: „Happy Birthday to me!“

Backt diesen Kuchen nach und feiert virtuell mit mir mit… 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.